Crowdfunding für Unverpackt Frankfurt

15. November 2016

Mit deiner Hilfe kann vielleicht bald ein Unverpackt-Laden in Frankfurt entstehen. Aktuell läuft eine Crowdfunding-Kampagne von Christina Henkel, die unseren Workshop besucht hat. Auch Majid ist im Kampagnienvideo mit dabei. Unterstütze die Kampagne mit einem freien Betrag oder wähle ein Dankeschön.

Wer steht hinter dem Projekt?
Hinter „Unverpackt Frankfurt“ stehen Christine Henkel und Daniel Hikisch. Christine, 52 Jahre, Mutter von drei Kindern, Biologin, Umweltschützerin
Daniel, 26 Jahre, Neffe von Christine, studiert Physik und Mathe auf Lehramt in Ffm, Barista

Worum geht es in dem Projekt?
Wir wollen auf unnötige Einwegverpackungen verzichten und damit unseren Beitrag zum Umweltschutz leisten.
Es sollen möglichst viele Produkte des täglichen Lebens lose und grammgenau angeboten werden: Müsli, Getreide, Kaffee und Tee. Gewürze und Öle, Schokolade und Obst, aber auch Waschmittel, Seife, Kosmetik, Sachen für Kinder, Tiernahrung,
Brot und Käse, Wein und Crafted Beer, alles Bio und möglichst regional.
In Frankfurt/Main.
Geplant ist auch eine gemütliche Ecke zum Innehalten, Plauschen, Snacken, Kaffee und Tee trinken.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
Es ist unser Ziel einen Unverpackt-Laden in Frankfurt am Main zu haben.
Wo Plastikberge vermieden werden.
Wo du alles lose und grammgenau einkaufen kannst.
Wir wollen ein regionales Netzwerk von Lieferanten aufbauen, um nachhaltig zu Handeln.
Angesprochen sind alle Menschen, die achtsam und mit der Natur im Einklang leben (wollen).

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
Wir brauchen endlich einen Unverpackt-Laden in Frankfurt. Ein funktionierendes Konzept gibt es bereits. Jetzt auch bei uns.
Ein kleiner Schritt auf dem Weg nachhaltiger zu leben, unsere Umwelt zu schützen.
Wir wollen mit unseren Kindern und für unsere Enkelgeneration dem Plastikmüll in den Meeren etwas entgegensetzen. Komm mit!